Pflichten des Karteninhabers

Viele Vorteile - einige Pflichten

Mit Ihrer Kreditkarte besitzen Sie ein komfortables Zahlungsmittel, das das Bezahlen für Sie einfach und sicher macht. Die vielen Vorteile sind jedoch auch mit Pflichten verbunden.

 
 

Aufbewahrung von Karte und PIN. Die PIN ist geheim und sollte nach Erhalt auswendig gelernt und anschließend vernichtet werden. Sollten Sie die PIN trotzdem zu Hause aufbewahren, dann immer sicher und getrennt von der Karte.

Behandeln Sie Ihre Karte genau so sorgsam wie Bargeld! Lassen Sie keine Zahlungskarte unbeaufsichtigt, weder in Jacke, Tasche oder PKW. Auch die Schreibtischschublade im Büro ist kein sicherer Aufbewahrungsort. Werfen Sie regelmäßig, besonders nach dem Besuch von Großveranstaltungen, einen Blick in Ihre Geldbörse: Sind noch alle Karten da? Bei Verlust oder Diebstahl lassen Sie die Karte bitte sofort sperren!

Wann muss die Karte gesperrt werden?

  • Bei Verlust oder Diebstahl.
  • Wenn Ihre Karte vom Geldautomaten eingezogen wurde (es handelt sich hierbei um einen Verlust).
  • Bei Feststellung von unberechtigten Abbuchungen außerhalb der Geschäftszeiten unseres Instituts.

Ist die bei uns bestellte oder angekündigte Karte postalisch "überfällig", benachrichtigen Sie uns bitte sofort!

Wann müssen Sie Strafanzeige erstatten?

Erstatten Sie bei Diebstahl Ihrer Karte bitte sofort Anzeige!

Stellen Sie unberechtigte Abbuchungen auf Ihrem Konto fest, halten Sie bitte sofort Rücksprache mit uns, ob eine Strafanzeige gestellt werden soll. Bei Erstattung einer Strafanzeige notieren Sie sich den genauen Zeitpunkt der Anzeige und den Namen des Beamten, der diese aufgenommen hat. Bewahren Sie ein Exemplar der Anzeige gut auf!

Hinweise zur groben Fahrlässigkeit und Haftung des Karteninhabers

Bei Verlust einer Zahlungskarte ist die Sorge immer groß. Allein mit der Karte, ohne PIN, kann zwar niemand am Geldautomaten Geld abheben, aber im Handel mit gefälschter Unterschrift einzukaufen ist durchaus möglich. Das Wichtigste ist: Sie sollten die Karte sofort sperren lassen. Als Karteninhaber haften Sie für den entstandenen Schaden nur dann, wenn Sie grob fahrlässig handeln.

Grobe Fahrlässigkeit liegt vor, wenn Sie beispielsweise:

  • die PIN auf der Karte vermerken.
  • die PIN zusammen mit der Karte am gleichen Ort (beispielsweise im Portemonnaie) aufbewahren.
  • die Geheimnummer einer anderen Person mitteilen und dadurch der Missbrauch verursacht wird.
  • das Abhandenkommmen der Karte nicht sofort bei der Bank oder der zentralen Sperrenannahme melden.
  • die Karte unbeaufsichtigt im Auto (z.B. in der Handtasche) oder am Arbeitsplatz (etwa in der Jackett-Tasche) zurücklassen.
  • die Karte in einem Mantel oder einer Tasche aufbewahren, die an einer frei zugänglichen Garderobe oder über einer Stuhllehne in einem Restaurant hängt.

 

 
 
 
Service-Telefon
04242 16 15 14